• Versandkostenfreie Lieferung ab 29 €*
  • Kostenlose Beratung: 0800-123-567-9
  • Qualitätssiegel

Aloe Vera Herkunft – wo nahm die Heilpflanze ihren Anfang?

Die Aloe Vera macht nicht nur als Zimmerpflanze einiges her, sondern wird vorwiegend wegen ihrer zahlreichen positiven Wirkstoffe geschätzt. Bei der beliebten Aloe handelt es sich um eine uralte Nutz- und Heilpflanze, deren Herkunft wir in diesem Artikel auf den Grund gehen möchten.

Aloe Vera Herkunft

Ganz sicher ist nicht, wie und wo die Heilpflanze ihren Anfang nahm, jedoch gibt es einige Anhaltspunkte zur Aloe Vera Herkunft. Außerdem verrate ich dir, in welchen Gebieten die Pflanze vorkommt, welche interessanten Eigenschaften die „Echte Aloe“ aufweist und wie sie verbreitet wird.

Herkunft und Vorkommen der Aloe Vera

Die Aloe barbadensis Mill zählt zur Familie der Aloen und stammt aus der Untergattung der Affodillgewächse. Bereits im 2. und 3. Jahrtausend v. Chr. wurde die Aloe Vera in Babylonien und Indien als Heilmittel verwendet.

Das duftende, dunkelbraune Holz der Aloe war besonders angesehen und wurde in der Antike für einen frischen Atem zerkaut. Ebenso fungierte es in der damaligen Zeit für die Produktion von Salben.

Aloe Vera Pflanze

Es gibt global circa 450 Aloe-Sorten, die vor allem in den Tropen und Subtropen Afrikas (insbesondere in Südafrika) beheimatet sind. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch die Aloe Vera ihren Ursprung in Afrika hat. Die Aloe kommt aber auch in arabischen Gebieten, im Mittelmeerraum, sowie in Asien und Amerika vor. Die Araber brachten die „Echte Aloe“ in der Zeit der Kreuzzüge nach Europa.

Die Geburtsstätte der Aloe Vera ist vermutlich der Sudan und die arabische Halbinsel. Heutzutage findet sie sich im gesamten Raum Nordafrikas, sowohl kultiviert als auch wildwachsend. Die Heimat der Kap-Aloe oder auch Aloe ferox ist – wie der Name schon verrät – in Südafrika. Besonders in Kapland tritt diese Aloe-Art auf.

Eigenschaften der Aloe Vera

Sowohl die „Echte Aloe“ als auch die „Kap-Aloe“ sind vollsonnige und lichte Orte, sowie Temperaturen um die 25° C gewohnt.

Aufgrund wirtschaftlicher Zwecke wird die Pflanze inzwischen auch in allen tropischen und subtropischen Regionen angebaut. Kalte und feuchte Stätte oder Staunässe verträgt die Aloe Vera nicht. Was sie dagegen mag sind kalk- und lehmhaltige Sandböden.

Aloe Pflanze

Wird die Heilpflanze in Deutschland gezüchtet, kann sie bei uns in der Sommerzeit auch wunderbar auf der Terrasse, im Garten oder dem Balkon stehen. Hierfür sind Töpfe empfehlenswert, die in den kalten Monaten in der Wohnung platziert werden, sodass die frostempfindliche Aloe Vera auch vor Temperaturen unter 10°C geschützt ist.

Verbreitung der Aloe Vera

Bei der Aloe Vera handelt es sich um eine sehr alte Heilpflanze, die laut einigen Quellen, bereits vor fünf Jahrtausenden zu medizinischen Zwecken genutzt wurde.

Vermutlich waren es die Einwohner Sudans (das Heimatland der Aloe Vera), die jene heilenden Kräfte der Pflanze entdeckten. Von da aus breitete sich die Aloe Vera über den gesamten afrikanischen Kontinent aus. Übers Mittelmeergebiet gelangte sie daraufhin nach China und Indien. Bis zum heutigen Tag wird die Pflanze dort als Arzneimittel gebraucht, sowohl in der Kosmetikbranche als auch für kultische Vorhaben.

Die Verbreitung der „Echten Aloe“ geschieht auf einfache Art und Weise: Sie kann sich durch ihre Samen oder durch Spaltung vermehren. Die Aloe Vera ist mit Kapseln ausgestattet, die nach der Blütephase im Mai mit Samen befüllt sind. Wenn die Kapseln zerplatzen, werden haufenweise Samen freigelegt, die durch Tiere und den Luftstrom weit verteilt werden können.

Die zwei Verbreitungsmöglichkeiten machen deutlich, wie es die Aloe Vera selbst bis nach Amerika geschafft hat. Alles was die geschätzte Heilpflanze braucht, ist die Option der Verbreitung durch andere Lebewesen (Mensch und Tier) oder durch den Wind. Dazu noch einen sonnigen und trockenen Standort und die Aloe Vera kann prächtig gedeihen.

Anwendung der Aloe Vera

Aus den Blättern der Aloe wird Gel gewonnen, das vielfältig verwendet werden kann. So findet Aloe Vera Anwendung (Link zum Artikel „Aloe Vera Anwendung – Wüstenpflanze für Haut, Haar und Körper“) in der Kosmetikindustrie, in der Medizin oder auch in der Ernährung (z.B. Aloe Vera Saft oder als Supplement).

Wir von amaiva können dir unseren Bio Aloe Vera Saft für die innere Anwendung ans Herz legen. Er beinhaltet 1200mg Aloverose und besteht zu 100% aus Aloe vera barbadensis Miller. Zudem verzichten wir vollständig auf Zusatzstoffe. Wir empfehlen jeden Tag zweimal etwa 30ml zu trinken, idealweise vor den Mahlzeiten.

 

Aloe Vera Saft hilft dabei, das Immunsystem natürlich zu stärken und den Stoffwechsel anzuregen. Weiterhin unterstützt der Saft die Kollagenbildung, wodurch ein feineres Hautbild ermöglicht wird. Hier kommst du zum Produkt: https://www.amaiva.de/products/bio-aloe-vera-saft

Fazit: Aloe Vera Herkunft – wo nahm die Heilpflanze ihren Anfang?

Woher die beliebte Heilpflanze nun tatsächlich kommt ist nicht eindeutig, jedoch ist anzunehmen, dass sie auf dem afrikanischen Kontinent ihre Anfänge nahm.

Mittlerweile ist sie weltweit verbreitet und viele Menschen profitieren von den heilenden Wirkstoffen der Pflanze. Auch als Zimmerpflanze ist sie nicht bloß schön anzusehen: Die Blätter können bei Hautirritationen, Verletzungen oder sogar Verbrennungen helfen. Sie kühlen, beruhigen und haben einen entzündungshemmenden und antibakteriellen Effekt.

ZURÜCK NACH OBEN