• Kostenlose Beratung: 0800-123-567-9
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 29 €*
  • Qualitätssiegel

Lebensmittel sauer basisch Vergleich

Ob Lebensmittel sauer oder basisch sind, wird in der Regel anhand des pH-Wertes bestimmt. Wasser hat einen pH-Wert von 7 und ist somit pH-neutral. Werte, die unter 7 liegen, befinden sich im sauren Bereich.

Vergleich zwischen sauer und basisch

Übersteigen Lebensmittel den Wert von 7, sind diese hingegen basisch. Das menschliche Blut weist im Normalfall einen pH-Wert zwischen 7,35 und 7,45 auf.

Gerade bei Lebensmitteln, die über kein langes Mindesthaltbarkeitsdatum verfügen, schwankt der pH-Wert stark. Der pH-Wert sagt jedoch nur etwas über die gegenwärtige Säurebeschaffenheit aus. Dabei wird oft nicht berücksichtig, dass konsumierte Lebensmittel vom Körper verstoffwechselt werden und der pH-Wert sich während dieses Vorgangs noch verändert.

Im Gegensatz zum pH-Wert gibt es den sogenannten PRAL-Wert („potential renal acid load“). Dieser bezieht sich auf den Stoffwechsel des Menschen und zeigt die mögliche Säurebelastung der Niere an. Dabei haben negative Werte eine basische und positive Werte eine saure Wirkung.

In diesem Artikel vergleichen wir saure und basische Lebensmittel miteinander und du erfährst, welche Nahrungsmittel Basen im Körper bilden und welche zu Säuren degradiert werden.

Saure Lebensmittel

Zu den „sauren“ Lebensmitteln gehören laut dem PRAL-Wert:

1. Getränke

Alkohol, Energy-Drinks, Cola, Grüner Tee, Kaffee, Limonade und Schwarztee bilden im Körper Säuren.

2. Nudeln

Der PRAL-Wert von Nudeln variiert zwischen 6-10.

3. Fisch

Einen hohen Säuregehalt weisen insbesondere Ölsardinen (13,5), Miesmuscheln (15,3), Krabben (15,5) und Garnelen (18,20) auf.

4. Fleisch

Auch Fleischprodukte haben, durch die im Körper stattfindende Verstoffwechslung, einen stark sauren Effekt. Insbesondere Ente (10,54), Corned Beef (11,21), Frühstücksfleisch (10,2), Mageres Lammfleisch (10,50), Mageres Rindfleisch (10,44), Kalb-, Rinder- oder Schweineleber (15), Truthahnfleisch (11,13) und Kaninchenfleisch (19) verfügen über einen hohen PRAL-Wert.

5. Milchprodukte

Die höchsten PRAL-Werte weisen hier folgende Lebensmittel auf: Cheddar (26,40), Emmentaler (21,54), Hartkäse (19,2) Parmesan (34,2) und Schmelzkäse (28,7).

6. Süßigkeiten

Hier sind besonders weizenbasierte Produkte zu nennen, sowie Bonbons und Eis.

Möchtest du noch detaillierter wissen, welche Lebensmittel deinen Körper übersäuern, kannst du dich hier informieren: https://www.amaiva.de/blogs/magazin/welche-lebensmittel-ubersauern-den-korper

Basische Lebensmittel

Basische Lebensmittel sind gemäß dem PRAL-Wert:

1. Gemüse

Hierzu zählen Blumenkohl (4), Kartoffeln (4), Karotten (4,9), Rosenkohl (4), Tomaten (-3,1). Besonders basisch wirken Pfifferlinge (-7,44), rote Paprika (-7,76), Grünkohl (-7,87), Sojabohnen (-9,07), Fenchel (-9,77) und Spinat (-14). Doch auch frische Kräuter und Keimlinge, Kerne und Samen zeichnen sich durch einen hohen Basenwert aus.

Bündel Karotten

Die basische Wirkung kann unter anderem auf die im Gemüse vorhandenen Mineralstoffe Calcium, Kalium, Magnesium und Natrium zurückgeführt werden. Doch auch weitere Mineralien- und Spurenelemente haben Einfluss auf die Verstoffwechselung.

2. Getränke

Basischer Gemüse Smoothie

Gemüsesaft (-3,60), Traubensaft (-2,80), Ungesüßter Apfelsaft (-2,03), Ungesüßter Grapefruitsaft (-2,60), Ungesüßter Orangensaft (-2,77), Zitronensaft (-2,20) werden vom Körper zu Basen verstoffwechselt.

3. Obst und Nüsse

Beim Obst lassen sich noch höhere basische Werte finden. Besonders getrocknete Früchte erreichen Spitzenwerte. Hier sind getrocknete Feigen (-20,18) und Rosinen (-11,94) zu nennen. Auch Aprikosen (-5,15), Kiwi (-5,51), Bananen (-7,46) und Johannisbeeren (-6,14) haben einen basischen Effekt auf den Organismus.

Bei fast allen Obstsorten ist der pH-Wert zunächst sauer und bildet im Körper dann Basen. Auch eine Vielzahl von Nüssen kann durch seine basischen Werte punkten, insbesondere Haselnüsse (-1,96).

Neben den rein basischen und sauren Lebensmitteln gibt es auch Produkte, die neutral wirken, ebenso wie gute Säurebildner. Zu ersteren gehören kaltgepresste Öle wie Kürbiskern-, Lein-, Oliven-, und Walnussöl.

Gute Säurebildner hingegen sind Pseudogetreide, Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Kichererbsen), Lupinen, Sojabohnen und Vollkornprodukte.

Fazit: Lebensmittel sauer basisch Vergleich

Aus einer Vielzahl von Studien der letzten 25 Jahre geht hervor, dass Lebensmittel, die im Körper zu Basen abgebaut werden, einen äußerst positiven Effekt auf den Körper haben. Eine Übersäuerung des Körpers kann hingegen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Achte darauf ausreichend basische Produkte wie Gemüse, Obst, Nüsse, Keime, Nüsse und frische Getränke zu dir zu nehmen, denn so kannst du zu einer Stabilisierung deines Säure-Basen-Haushaltes beitragen. Ebenso entlastest du Regulationsmechanismen und wirkst einer Übersäuerung entgegen.

Wie du mit einer 30-tägigen Basenkur deinen Körper entsäuern kannst und dein Wohlbefinden steigerst, kannst du hier nachlesen: https://www.amaiva.de/blogs/magazin/basenkur-erfahrungen-und-feedback

ZURÜCK NACH OBEN