NEU: Spare dauerhaft 15% auf deine Lieblingsprodukte in unserem Spar-Abo - erfahre mehr
  • Versandkostenfreie Lieferung ab 29 €*
  • Kostenlose Beratung: 0800-123-567-9
  • Qualitätssiegel

Für was sind Bitterstoffe wichtig?

Süß, salzig, umami? Ja! Sauer? Na gut. Bittere Lebensmittel? Lieber nicht! Bitterstoffen gehen wir in der Regel aus dem Weg, weil sie uns schlichtweg nicht schmecken.

Bitterstoffe - Grapefruit

Doch die bitteren Stoffe sind für unsere Gesundheit von großer Bedeutung, wie wir gleich noch sehen werden. Bereits im Mittelalter wurden die heimischen Bitterkräuter zu Arzneimitteln verarbeitet, da man schon damals um die verdauungsfördernde Wirkung wusste.

Auch in der heutigen Zeit können wir von Bitterstoffen in hohem Maße profitieren. Für was sind Bitterstoffe wichtig, in welchen Nahrungsmitteln finden wir sie und in welcher Form können wir sie außerdem zu uns nehmen?

Warum Bitterstoffe gesund sind

Bei unseren Vorfahren standen Wildpflanzen, Wurzel- und Blattgemüse mit Bitterstoffen regelmäßig auf dem Speiseplan. Obwohl diese Stoffe damals sogar deutlich bitterer waren als heute, haben sich die Menschen die gesundheitlichen Vorteile von Bitterstoffen zunutze gemacht.

Heutzutage sieht das ganz anders aus: Eine Vielzahl an natürlichen Bitterstoffen wurde mit den Jahren aus den Pflanzen herausgezüchtet, weil unser Gaumen heute eher milde Aromen bevorzugt. Doch gerade unsere Verdauungsorgane sind auf die kostbaren Bitterstoffe angewiesen.

Mit Bitterstoffen abnehmen

Bitterstoffe regen den Stoffwechsel an und mindern die Lust auf Süßigkeiten, weshalb sie optimal in eine Entschlackungskur passen. Es sprechen einige Gründe dafür, warum Bitterstoffe das Abnehmen erleichtern. Es gibt Nahrungsmittel mit Bitterstoffen, die den Appetit zügeln und kaum Kalorien enthalten.

Tee mit Bitterstoffen

Hierzu zählen zum Beispiel Grapefruit, Gänseblümchen, Wermut und Chicorée. Auch Bitterstoffe Tee und andere Bitterstoff Supplemente können dabei unterstützen Gewicht zu verlieren.

Bitterstoffe für die Verdauung

Bitterstoffe haben einen positiven Einfluss auf unseren gesamten Verdauungstrakt. Sie regen die Bildung von Gallen- und Magensäften an sowie die Produktion von Enzymen in der Bauchspeicheldrüse. Außerdem fördern Bitterstoffe die Durchblutung in der Leber.

Bitterstoffe für die Verdauung

Magen- und Darmbewegungen werden durch die Einnahme angekurbelt, wodurch Fette, Proteine und Kohlenhydrate erwiesenermaßen besser verdaut werden können. Ebenfalls helfen Bitterstoffe dabei, den Körper zu entsäuern und zu entgiften. Sie haben also einen positiven Effekt auf den Säure-Basen-Haushalt.

Hier kannst du genauer nachlesen, weshalb Bitterstoffe helfen Verdauungsprobleme zu lindern https://www.amaiva.de/blogs/magazin/bitterstoffe-verdauung.

Bitterstoffe in Lebensmittel

Um die vielen Vorteile der Bitterstoffe für dich zu nutzen, solltest du sie wieder in deinen täglichen Ernährungsplan integrieren. Das ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Es gibt nach wie vor eine Reihe an Nahrungsmitteln, die eine überdurchschnittlich hohe Menge natürlicher Bitterstoffe enthalten.

Gemüse mit Bitterstoffen

So gibt es einiges an Gemüse mit Bitterstoffen, wie beispielsweise Artischocke, Chicorée oder Rosenkohl. Bestimmte Salatsorten sind ebenso reich an bitteren Stoffen (Rucola, Endivie und Lollo Rosso), genauso wie Wildkräuter (Löwenzahn, Gänseblümchen, Engelwurz und Wermut).

Kennst du schon die 10 Heilpflanzen für deine Gesundheit? Mehr Lebensmittel mit Bitterstoffen, findest du hier.

Natürliche Bitterstoff - Kur

Wir von amaiva haben ein rein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel entwickelt, das dich mit 21 wertvollen Pflanzen und Kräutern versorgt. Hierzu zählen unter anderem Löwenzahn, Teufelskraut, Schafgarbe, Bärlauch und Artischocke, die für ihre große Anzahl an Bitterstoffen bekannt sind.

Unsere natürlichen geschmacksneutralen Herbal Caps sind zu 100 % vegan, glutenfrei, alkoholfrei, jod- und laktosefrei. Die Zutaten wurden schonend bei geringer Temperatur verarbeitet, sodass du den vollen Nutzen aus dem Produkt ziehen kannst.

Auch die Anwendung gestaltet sich praktisch und leicht: Nimm 2x am Tag je eine Kapsel mit reichlich Flüssigkeit ein. Die Bitterstoff-Kur reicht mit 60 Kapseln für einen Monat. Du kannst dir aber auch gleich einen Vorrat für 3 oder 6 Monate anschaffen und dabei sogar einiges sparen.

Zusammenfassung: Für was sind Bitterstoffe wichtig

Besonders unsere Verdauung freut sich über die vermehrte Zufuhr an bitteren Stoffen. So sind Bitterstoffe für die Leber und Gallenblase ein echter Segen.

Auch zum Abnehmen, Entschlacken und Entgiften eignen sie sich wunderbar und dass Bitterstoffe gegen Heißhungerattacken wirken, kommt uns gerade recht.

Es gibt viele Möglichkeiten bittere Stoffe einzunehmen: Entweder du entscheidest dich für den regelmäßigen Verzehr von bitteren Lebensmitteln oder du machst von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln mit Bitterstoffen Gebrauch. Falls du befürchtest durch deine Ernährung nicht genügend Bitterstoffe aufzunehmen, so wirst du mit Bitterstoff Tropfen oder Bitterstoff Kapseln deinen Bedarf ausreichend decken können.

Noch ein Tipp: Wenn dir einige Nahrungsmittel zu bitter schmecken, helfe mit ein paar süßen und herzhaften Aromen nach, um den Geschmack zu neutralisieren. Es gibt definitiv viele Gründe Bitterstoffe in die Ernährung zu integrieren.

ZURÜCK NACH OBEN